Sicheres Passwort

Der Weltpassworttag am 4.Mai kann als Anlass genutzt werden, um das eigene Passwort zu überprüfen und gegebenfalls zu ändern. Schutz bietet die Änderung aber nur, wenn es sich um sichere Passwörter handelt. Doch viele verwenden einfach zu merkende Kombinationen, die leicht zu knacken sind. Ein sicheres Passwort muss folgenden Anforderungen entsprechen:

7 Tipps zum sicheren Passwort

  • Mindestens 10 Zeichen lang
  • Groß- und Kleinschreibung
  •  Zahlen und Sonderzeichen
  • Keine „normalen“ Wörter, die im Wörterbuch stehen
  • Keine persönlichen Daten im Passwort wie Name oder Geburtstag
  • Je länger ein Passwort, desto besser!
  • Passwort möglichst nicht notieren

Wie kann man aber eine so schwierige Kombination merken?

Der „Satz-Trick“

Beim Satz-Trick bilden die Anfangsbuchstaben eines Satzes das Passwort. Der Satz sollte Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Zum Beispiel: Heute Nachmittag um 14:30 Uhr gehe ich zum Hockeytraining! ergibt als Passwort HNu14:30UgizH!.

Der "Ersetz-Trick"

Man kann einzelne Buchstaben durch Zahlen ersetzen. Beispielsweise ein L durch eine 1 ein E durch eine 3. Aus dem Satz Mein Lieblingsessen ist: Pizza mit 3 Auflagen!!! wird dann M1i:Pm3A!!!

Passwort überprüfen

Die Internetseite CheckDeinPasswort.de hilft Nutzern die Sicherheit des eigenen Passworts zu überprüfen. Durch eine farbliche Anpassung der Seite ist schnell und einfach erkenntlich, wie schnell das Passwort zu hacken ist. Vor allem Kinder und Jugendliche sehen so auf einen Blick, ob sie ein stärkeres Passwort gewählt haben.

Für Pädagog*innen:

Thematisieren Sie das Thema Internetsicherheit in Ihrem Unterricht:
Das Video Passwörter einfach erklärt zeigt anschaulich, wie man sichere Passwörter erstellen kann. Das Arbeitsblatt Wie sicher ist dein Passwort? und einen Unterrichtsablauf finden Sie auf der Seite 12 des klicksafe-Lehrmaterials.

< zurück    | Gabriella Parditka | 4. Mai 2022