Wie kann ich mit meinem Kind über problematische Inhalte aus dem Internet sprechen?

Sobald Ihr Kind alleine im Internet surft, Videos anschaut oder über Messenger mit anderen chattet, ist es wichtig, präventiv über die Gefahren zu sprechen.

  • Bereiten Sie Ihr Kind auf Inhalte, wie Gewalt, Betrug oder Pornografie vor:

„Manchmal gelangt man aus Versehen auf Bilder und Videos, die einem Angst machen oder die eklig und deshalb nicht für Kinder geeignet sind.“

  • Bestehen Sie darauf, dass Ihr Kind keine nackten Bilder oder Videos von sich selbst an andere versenden darf:

„Es ist nicht in Ordnung, wenn jemand Nacktbilder von Dir will oder von seinen sexuellen Fantasien erzählt. Blockiere die Person! Lösche den Kommentar! Du musst dich dafür nicht rechtfertigen!“

  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, solche Seiten sofort wegzuklicken:

„Wenn Dir eine Seite Angst macht oder sobald Du Dich nicht wohlfühlst, kannst Du die Seite nach oben wegwischen oder die Webseite mit dem X oben schließen.“

  • Ermuntern Sie Ihr Kind, negative Erfahrungen mit dem Smartphone jederzeit mit Ihnen zu teilen, ohne dass Sie ein Handyverbot aussprechen.

< zurück     Gabriella Parditka | 1. Juli 2021