Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2022

Die Autorin Kirsten Boie erhält den Katholischen Kinder- und Jugendpreis der Deutschen Bischofskonferenz für das im Friedrich Oetinger Verlag erschienene Buch „Dunkelnacht“. Die Jury unter Vorsitz von Weihbischof Robert Brahm (Trier) hat das diesjährige Preisbuch aus 161 Titeln ausgewählt, die von 59 Verlagen eingereicht wurden. Der Preis wird in diesem Jahr zum 33. Mal vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet am 2. Juni 2022 durch Bischof Dr. Franz Jung (Würzburg) in Würzburg statt.

Das Buch „Dunkelnacht“ erzählt eine historische Begebenheit. Am 28. April 1945 versuchten in der bayerischen Kleinstadt Penzberg mehrere Menschen, die vor dem Krieg für den Gemeinderat verantwortlich waren, einen Machtverzicht des nationalsozialistischen Bürgermeisters und eine friedliche Übergabe der Amtsgeschäfte zu erwirken. Damit sollte der „Nero-Befehl“ verhindert und das Bergwerk als wirtschaftliche Lebensader der Region gerettet werden. Ein auf dem Weg zur Alpenfestung marschierendes Regiment der Wehrmacht jedoch sorgte mithilfe der Untergrundorganisation Werwolf dafür, die Illusion der nationalsozialistischen Macht aufrechtzuerhalten. 16 Menschen aus Penzberg wurden in dieser Nacht standrechtlich erschossen oder erhängt. Am Tag darauf erreichten die Amerikaner Penzberg.

Kirsten Boie verknüpft diese historischen Fakten mit dem Schicksal von drei fiktiven jugendlichen Figuren: Marie, Schorsch und Gustl werden zu Beobachtern der Ereignisse. Sie werden so selbst Teil dieser historischen Ereignisse und müssen sich entscheiden, ob sie passiv bleiben oder aktiv eingreifen. Durch die Protagonisten*innen kann der/die Leserin selbst reflektieren, wie er oder sie sich in so einer Situation verhalten würden.

Für mehr Informationen zum Buch lesen Sie beim Borromäusverein weiter.